23. März 2012

(Foto: Kubanisches Außenministerium)

Das kubanische Außenministerium berichtet über die Solidaritäts-Aktionen für die Cuban 5 im März 2012:

Demonstrationen in deutschen Städten zu Gunsten der Befreiung der fünf Kubaner

Deutschland, 20. März 2012. In mehreren Städten in Deutschland fand ein Aktionstag für die fünf Kubaner statt, organisiert von der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) und dem Netzwerk Cuba. Als Zeichen der bedingungslosen Unterstützung der unrechtmäßig in den USA inhaftierten Kubaner und für ihre sofortige Freilassung trafen sich verschiedene Solidaritätsgruppen – unter ihnen das Komitee Basta Ya für die Befreiung der los Cinco, Cuba Sí, die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, die Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba, Vertreter der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ), kubanische Residenten von La Estrella de Cuba, Sympathiesanten mit Kuba und die Öffentlichkeit – im Allgemeinen vor der Botschaft und den Konsulaten der USA.

Als Teil der Aktivitäten in großen Städten wie Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München präsentierten die Organisatoren einen aktuellen Stand zum Fall der fünf Kubaner, verteilten Materialien mit einer Dokumentation über das Thema, verlasen Pressemitteilungen über Megaphone und Audioanlagen und platzierten Transparente, die nicht nur die Befreiung der kubanischen Patrioten forderten. Sie verurteilten auch den Terrorismus – insbesondere durch die Zurückweisung und Verurteilung der Verbrechen des Terroristen Luis Posada Carriles – die willkürliche Position, die die Europäische Union Kuba seit 1996 aufzwingt, und die mörderische und illegale, ökonomische, finanzielle und Handelsblockade der USA gegen Kuba seit mehr als einem halbem Jahrhundert. Gleichzeitig sprachen sich Vertreter verschiedener Gruppen für die Abrüstung und den Weltfrieden als eine Notwendigkeit des dringlichsten Kampfes dieser Zeit aus…

Den vollständige Text gibt’s auf Spanisch unter www.cubaminrex.cu.

Schlagworte