20. Juni 2011

Drei Tage megagute Laune, Party, Spaß, Sport und Bildung – das SDAJ Pfingstcamp Nord 2011 hat gerockt! Die Gruppen aus Norddeutschland haben mit der DKP, [‚solid] und Antifa, sowie Künstlern und weiteren Gästen am Pfingstwochenende ein rundum gelungenes Camp auf die Beine gestellt.

Das Programm wurde nicht ganz so umgesetzt wie angekündigt, es wurde mehr! Die Vorträge stießen immer gleich Diskussionen an und wurden sehr interessiert angenommen. Es ging um die Krisenauswirkungen auf die Kommunen und uns Jugendliche, die Revolutionen in Afrika und im Nahen Osten, Antifaschismus, das sozialistische Kuba, das kommunistische Parteienverständnis und noch so einiges mehr. Immer den praktischen Ansatz im Blick, kein reines „Theoriegedödel“.

Den Kopf dann wieder ein wenig freibekommen, konnten alle beim Fußballturnier, Hamburger Fünfkampf, Streetart Workshop und Strandbesuch. Der Zeltplatz liegt nämlich direkt am Meer, was so manche zum Anbaden nutzten.

Abends gab es Leckeres vom Grill und anschließend Auftritte von Claus Clöse, Derbst One, Bassti und Dirk Wilke. Und wo die Stimmung dann schon mal angeheizt war, wurde auch weiter getanzt, gefeiert und Arbeiterlieder gesungen.

Ein Wiedersehen steht schon vor der Tür. Besucht die SDAJ auf dem UZ-Pressefest der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP). Das nächste SDAJ-Pfingstcamp wird ein bundesweites sein und 2013 sehen wir dich hoffentlich in Kiel wieder.

Also viel Spaß noch mit (und in) der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend!

Schlagworte